Barcode Tutorial für Adobe Indesign

Im nachfolgenden Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie einen ISBN Barcode erstellen und einem in Indesign entworfenen Buchumschlag hinzufügen. Dieses Tutorial ist auch für Adobe Illustrator verfügbar.

Hinweis: Um dem Tutorial folgen zu können, benötigen Sie Softmatic Barcode oder Softmatic BarcodePlus, Version V4 oder höher.

Softmatic Barcode, Softmatic Barcode Plus - Downloadbereich.

Einführung

Adobe Indesign wird oft für die Gestaltung von Büchern verwendet. Bücher haben Umschläge und diese brauchen heutzutage meistens einen Barcode. Dem Dokument muß also noch einer der gängigen Handelsstrichcodes (EAN oder ISBN) hinzugefügt werden. Wir beschreiben in den folgenden Abschnitten die Vorgehensweise, um Barcodes zu erstellen und dann in Indesign zu importieren. Bitte beachten Sie auch die Tips & Tricks am Ende des Tutorials.

Was Sie benötigen

Adobe Indesign CS4, CS5 oder CS6. Die Screenshots unten zeigen CS6, die gegenwärtig aktuelle Version. Alle Screenshots stammen von der englischsprachigen Version für Windows von Indesign. Alle Hinweise lassen sich aber direkt auf die Mac- bzw. die deutschen Versionen übertragen.

Den Barcode erstellen

In diesem Tutorial erstellen wir einen ISBN 13 Barcode, der auf einem Buchumschlag verwendet werden soll. Im ersten Schritt erzeugen wir den Code: Starten Sie Softmatic BarcodePlus und wählen Sie ISBN 13 aus der Liste der Barcodetypen. Wenn eine Warnmeldung angezeigt wird, klicken Sie Ok.

Geben Sie die folgende ISBN in das Nutzdatenfeld ein: 978-1-935182-47-4. Drücken Sie <Enter>. Der Barcode wird in der Vorschau angezeigt. Geben Sie die Preisinformation 54999 in das Add On Feld.

Machen Sie folgende Einstellungen:

EAN Größe: SC1
Truncate / Höhenverkürzung: 20%
Light Margin Indicator / Ruhezonenmarker: Ja
Schriftart: ArialMT
Dateiformat: EPS (PNG, wenn Sie die Testversion verwenden)
Bounding Box Markers: Nein

Das Anwendungsfenster sollte wie folgt aussehen:
ISBN in Indesign

Speichern Sie den generierten Barcode ab.

Den Barcode in Indesign importieren

In Indesign haben wir bereits einen einfachen Buchumschlag vorbereitet:
Book Cover in Indesign

Der Barcode soll auf eine eigene Ebene (s.u. Tips & Tricks). Erzeugen Sie eine neue Ebene und nennen Sie diese "Barcode".

Rufen Sie Datei > Plazieren... auf und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie den Barcode gespeichert haben. Wählen Sie die Datei aus. Ein kleines Vorschaubildchen wird an den Cursor angehängt und folgt der Maus über den Bildschirm. Bewegen Sie den Mauszeiger in die linke obere Ecke des weißen Rechtecks, das sich rechts unten im Dokument befindet. Klicken Sie einmal, und der Barcode wird dem Dokument hinzugefügt.

Tip: Wenn der Barcode grob oder als "Klötzchen" dargestellt wird (etwa wie ein niedrig aufgelöstes Photo), rechts-klicken Sie in das Dokument und wählen Anzeigeleistung > Hohe Qualität.

Zentrieren Sie den Barcode mit der Maus oder den Pfeiltasten in dem Rechteck.
Barcode in Indesign plazieren

Zu diesem Zeitpunk ist der Barcode zwar sichtbar, wurde mit dem Dokument aber nur verlinkt. Im allgemeinen wird man den Code dauerhaft einbetten, besonders, wenn das Dokument an Dritte (Druckerei usw.) weitergegeben werden soll. Aktivieren Sie die Links Palette (Menu Ansicht). Der Barcode sollte dort aufgelistet sein. Aus dem Palettenmenu wählen Sie "Einbetten":

Barcode Einbetten in Indesign

Der Barcode ist nun Bestandteil des Dokuments und wird mit diesem abgespeichert. Um zu verhindern, daß der Barcode versehentlich verändert wird, sollten Sie die Ebene verriegeln.

Das vollständige Indesign CS6 Document können Sie hier herunterladen. Für CS4/CS5 laden Sie bitte diese IDML Datei.

Tips & Tricks

Folgende Empfehlungen möchten wir Ihnen für die Verwendung von Barcodes in Indesign ans Herz legen:
  • Bevor Sie den Barcode in BarcodePlus erstellen, lassen Sie sich von Ihrer Druckerei betr. der zu verwendenden Strichbreitenreduktion (engl. bar width reduction) beraten.

    Brauchbare Erfahrungswerte:
     
    • Offsetdruck: 1-2%
    • Laserdruck: 1-2%
    • Thermo-, thermotransferdruck: 0%
    • Tintendruck: Normalpapier - 5%, Papier für Tintendrucker - 1-2%
    • Tampondruck / Flexodruck: bis 10%

  • Plazieren Sie den Barcode stets auf eine eigene Ebene. Verriegeln Sie die Ebene, um versehentliche Änderungen zu verhindern.
     
  • Lassen Sie eine Ruhezone von mindestens 5mm um den Barcode herum. Wenn Sie den Code mit Bounding Box Markern erstellt haben, dürfen keine anderen Text- oder Graphikelemente in den umrahmten Bereich ragen. Sobald das Design fertig ist, können Sie die Marker löschen oder auf eine nicht druckbare Ebene verschieben.
     
  • Der Barcode darf in Indesign verschoben, nicht aber verändert werden. Insbesondere Operationen wie Skalieren, Dehnen und Stauchen können dazu führen, daß der Code nicht mehr lesbar ist. Wenn der Code für Ihr Design die falsche Größe hat, löschen Sie ihn einfach und machen einen neuen. Rotationen dürfen nur in 90 Grad Schritten vorgenommen werden.
     
  • Wenn möglich, machen Sie einen Ausdruck oder Proof und scannen den Barcode testhalber. Ein einfacher CCD Handscanner kostet nicht mehr als EUR 50 und ist eine sinnvolle Anschaffung, wenn Sie regelmäßig Barcodes erstellen müssen.
     

Größere Mengen von Barcodes in Indesign importieren

Für den massenhaften Import von Barcodevorlagen (z.B. für Kataloge, Preislisten, Etikettendruck) mittels Data Merge haben wir ein weiteres, sehr ausführliches Tutorial (derzeit nur in engl. Sprache).